Schauer Hauptuhr

Betriebsanleitung Schauer Uhr
Beschreibung des Signalschaltwerkes
Betriebsanleitung zur elektrischen Zentraluhrenanlage mit Hauptuhr Type K
Montagevorschrift für die elektrische Hauptuhr bzw. Signaluhr
Siemens Hauptuhren und Zusatzeinrichtungen (1958)

Die Hauptuhren (oder Mutteruhren) werden verwendet, um mehrere Nebenuhren synchron zu steuern – z.B. in Firmen oder Schulen. Sie zeichnen sich einerseits durch eine hohe Ganggenauigkeit aus, andererseits durch den elektrischen Aufzug und eine mehrstündige Gangreserve bei Stromausfall. Der elektrische Aufzug wird dadurch ermöglicht, dass ein Kontakt Strom an eine mit Quecksilber gefüllte Glasröhre in einer Wippe leitet. Das Quecksilber erhitzt sich, dehnt sich aus, dadurch verändert sich der Schwerpunkt, die Wippe kippt, und der Aufzug wird betätigt. Dadurch wird eine lange Saite auf eine Trommel aufgewickelt. Ein schweres Gewicht hängt an einer Rolle, die in das Seil eingehängt ist.

Hier finden sich Bilder von drei verschiedenen Schauer Uhren (meine und Bilder von 2 anderen aus dem Internet) Die offensichtlichsten Unterschiede zeigen sich beim Zifferblatt (verwendete Schrift) und bei den Trafos.

IMG_1617 IMG_1615 IMG_1616 IMG_1623 IMG_1621 IMG_1622 IMG_1646 IMG_1643 IMG_1644 IMG_1645

55_56420290 55_-448338504 55_568970898 55_-697508799 55_1030088612 55_1032835538 55_1048893262 55_-1055532706 55_-1422670997 55_1439685229 55_-1757623781 55_214117936842_1292234157 42_-173087049 42_569825930 42_1185927843 42_1262544693unlängst in „willhaben“ angeboten:
willhaben1 willhaben2 willhaben3

5 Kommentare zu Schauer Hauptuhr

  1. Peter Koppensteiner sagt:

    Welche Daten hat die Pendelfeder ? Ich hab eine gekauft, bei der fehlt aber die Pendelfeder. Bzw. gibt es einen bestimmten Typ Feder der passt ?
    Daten siehe: http://www.pendelfeder.de/pendelfedern/

    Würde mich sehr über eine Antwort freuen. lg. peter

  2. Alexander Ott sagt:

    Hallo! Zum elektrischen Aufzug der SCHAUER- Hauptuhr, von denen ich zwei besitze (eine aus den 80er- Jahren, eine aus den 50er- Jahren), möchte ich einiges sagen: Die Quecksilberschaltröhre, die am Relaisanker des Hubmagneten sitzt, unterbricht die Stromzuführung zum Hubmagneten, nachdem der Minutenkontakt geschlossen hat, da der Hubmagnet zu jeder Minute 2 Hübe ausführen muß, um die Nebenuhren weiterzuschalten. Nach dem zwiten Hub öffnet der Nachlaufkontakt (dient zum Nachholen der Nebenuhren auf die richtige Zeit nach einem Stromausfall) und die Relaisspule ist stromlos. Ohne diese Quecksilberschaltröhre würde der Hubmagnet zu jeder vollen Minute nur einen Hub ausführen! Die Nebenuhren benötigen jede Minute einen Gleichstromimpuls, welcher in der nächsten Minute mit umgekehrter Polarität geschickt wird und danach gleich wieder unterbrochen wird, daher die zwei Hübe (Strom ein- Strom aus). Gratulation zu den schönen Bildern und ich freue mich, daß es außer mir auch Liebhaber von elektrischen Hauptuhren gibt! Beste Grüße! Alex.

  3. Hallo Oldtimerfreunde!

    Ich würde Euch gerne ein paar Bilder einer Schauer Hauptuhr mit Glasgehäuse senden. Mit wem könnte ich einige Details dazu besprechen? Bitte sendet mir einen eMail-Kontakt…

    mit freundlichen Grüßen

    Markus Berndt

Schreibe einen Kommentar